Beiträge

… in der Advents- und Weihnachtszeit

Ist Jesus alltagstauglich? Morgen, am 12. Dezember, starten wir in Neuende in Wilhelmshaven den Praxistest. Die Konfis beschäftigen sich mit dem, was sie von Jesus bisher so wissen: „Ach ja, Weihnachten, Ostern, der ging übers Wasser…“ Nach einer kurzen Begegnung mit „Kumpel Christus“ und einer Annäherung an die berühmten Ich-bin-Worte aus dem Johannes-Evangelium gestalten die Jugendlichen persönliche Jesus-Symbole. Damit machen sie sich dann auf den Weg durch die Advents- und Weihnachtszeit bis ins neue Jahr 2020 hinein. Sie werden eingeladen, ihr Zeichen der Nähe Jesu überall mit hin zu nehmen, Jesus mit anderen zu teilen, seine Gegenwart in Familie und Alltagswelt zu entdecken und sich interessiert nach Erfahrungen mit Jesus zu erkundigen. Ihre Schnappschüsse, Impressionen und Durchblicke können sie dann auf einer geschützten Website hochladen. Wir sind gespannt….

Ach ja, das Projekt ist der Test für einen Baustein, den Pastorin Mareike Heitmann und ich für das neue KU-Praxis-Heft „Jesus Christus“ ausprobieren. Wenn denn alles klappt, so wie wir uns das ausgedacht haben, erscheint er im Sommer 2020… – wir sind auf jeden Fall gespannt!

Der Countdown läuft…. nur noch wenige Tage, dann muss er fertig sein – zumindest die ersten…
Gibt es dieses Jahr ein Thema? Wie kriege ich es hin, möglichst wenig Verpackungsmüll zu hinterlassen? Sind die Produkte fair und ökologisch? Vegan? Persönlich? Ach ja, unsere Kids wollen eigentlich nur noch Schokolade – Tendenz Vollmilch.
Herrlich, wie vielfältig der Kosmos der Adventskalender ist. Viel Kitsch und Konsumrausch – na klar. Aber auch viele hübsche Ideen, die uns die Zeit bis Weihnachten in Tagesrationen einteilen, verkürzen, versüßen und mit kleinen Anregungen für Kopf und Herz bereichern.

Ich weiß nicht, ob es ganz konkret im Konfikurs Sinn macht, einen klassischen Adventskalender miteinander zu öffnen – die wenigsten treffen sich ja in diesen Wochen täglich…
Aber neben ganz gemeindepraktischen Aktionen wie die Gestaltung eines „lebendigen Adventskalenders“, den es ja inzwischen vielerorts auf vielfältige Weise gibt, bieten sich auch im Medienbereich pfiffige Möglichkeiten.
Die ejo – die Evangelische Jugend Oldenburg – lädt zum Beispiel zum Besuch des Podcast-Adventskalenders ein. Jeden Tag eine abwechlungsreiche Hörkost für die Ohren.
Zum zweiten Mal bietet sich die Gelegenheit, einen Minetest-Adventskalender mit anderen gemeinsam zu gestalten.
Einfach mal ausprobieren und Konfis und Teamer*innen und andere Menschenkinder neugierig machen…
Zwei Fragen zum Schluss:
Wo steht eigentlich die Weihnachtspyramide auf dem Beitragsbild?
Und: Was tue ich in die Türchen 16-24?