Beiträge

Aus allen Teilen der Republik kommen die fast 100 Teilnehmer*innen des Actionbound-Projektes 2021. Mit dabei beim Online-Start waren am vergangenen Freitag auch 11 Actionboundler aus fünf Kirchenkreisen der ELKiO – in guter Kooperationstradition bestehend aus Diakon*innen und Pastor*innen.
Ein Jahr lang haben wir, ausgestattet mit einer (fast) unbegrenzten Lizenz, Zeit, uns mit dem Bound-Creator der App Actionbound vertraut zu machen und unterhaltsame und lehrreiche Bounds für Konfis und Jugendliche zu „bauen“ und auszuprobieren. Einzel- oder Gruppenbound? Linear oder beliebig? Ortsgebunden oder nicht? Und was sind nochmal diese „Switches“?

Schon der Auftakt zeigte, dass manche erst am Anfang ihrer „Schnitzeljagd-Karriere“ stehen, während andere schon in die Tiefen der Materie eingetaucht sind. Unser Oldenburger Team hat sich jedenfalls fest vorgenommen, sich gegenseitig zu unterstützen und Feed-Back zu geben. Und Spaß wollen wir dabei natürlich auch haben.
Ein Ziel ist es natürlich, auch anderen Actionbound als abwechslungsreiches Tool für die Konfi- und Jugendarbeit (eigentlich ist man für Actionbound nie zu alt…) schmackhaft zu machen.
Wer jetzt also neugierig geworden ist, kann ja gerne mal nachfragen, wer in der Nähe mit im Projekt dabei ist.

Wer jetzt noch nicht so gaanz genau weiß, was Actionbound eigentlich ist, probiert am besten mal selbst einen aus. Wie wäre es zum Beispiel mit dem erfolgreichen „Credobound“!?


NEU: DER FILM ZUR AUSSTELLUNG https://youtu.be/-w0E1P66W3s

Prall gefüllt ist er. Der Bauch des eindrucksvollen Fischs in der Erlebnisausstellung Jung & Konfi in der St. Lamberti-Kirche in Oldenburg.

Warum noch mal haben die fleißigen und kreativen Macher*innen des Fisches, die Diakon*innen des Kreisjugenddienstes Oldenburg-Stadt und zahlreiche Ehrenamtliche, den Fisch als Symbol gewählt…. – ach, ja klar… – oder?

Von Freundschaft bis Bibel ist (fast) alles dabei, was Konfis und den Verantwortlichen für die Konfizeit in den Gemeinden wichtig ist. Miteinander zu entscheiden, was „dran“ kommt, statt machen, was wir immer machen.
Wer in den Schubladen des Fischs stöbert, findet viele Möglichkeiten, sich den unterschiedlichsten Themen zu nähern. Wer es ausprobiert, geht auf jeden Fall wieder mal schlauer nach Hause. Und beschenkt dazu…


An einer Wand darf jede und jeder übrigens nach Lust und Laune Fäden spannen und damit die Themen stark machen, die persönlich am Herzen liegen. Mal sehen, wer heute Abend vorne liegt.