„Was sollen wir mit Statistiken anfangen? Bei uns geht es um den einzelnen Menschen.“ Genau so sehe ich das auch. Zahlen und Erhebungen sind Instrumente, mit denen wir längerfristige Trends erkennen können. Sie geben uns allerdings ernsthafte Hinweise auf zukünftige Herausforderungen. Und gerade deshalb mache ich mir mit anderen zusammen ernsthaft Gedanken: Die Konfirmandenzahlen gehen zurück – daran beißt die Maus keinen Faden ab. Nicht auf einmal und nicht überall in gleichem Maß, aber mit zunehmender Geschwindigkeit. Klar hat das mit dem demographischen Wandel zu tun. Aber auch damit, dass längst nicht mehr alle, die als Kinder in einer evangelischen Familie aufwachsen, sich von einer unserer Kernkasualien etwas versprechen. Wozu soll Konfirmation denn gut sein? Was bringt mir das?

Weil es so viele Gründe für den Verzicht auf unsere Konfirmandenzeit gibt, wollen wir uns darüber miteinander austauschen. Was können wir dazu beitragen, dass Konfis Spaß daran haben, mit Gleichaltrigen über die Bedeutung des Glaubens und der Kirche für ihr Leben jetzt und hier und heute nachzudenken und fröhlich-lebendig-leibhaftige Erfahrungen zu machen?

Deshalb laden wir zu einem Gespräch aller auf diesem Themenfeld Interessierten ein:

Donnerstag, 22. September, 9 – 11 Uhr, Haareneschstraße 58 in Oldenburg.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.