Jung, aktiv und evangelisch

So lautet der Titel einer Veranstaltung, zu der unter Anderen die aej und die Evangelische Akademie zu Berlin einladen. Am 4. Juni gibt es noch einmal Gelegenheit, sich intensiv mit den Ergebnissen der Studien der letzten Jahre auseinanderzusetzen. Diesmal unter einem besonderen Fokus:

„Was wissen wir über die Beteiligung junger Menschen in Kirche, Jugendarbeit und Diakonie? Und wie wirkt sie sich auf das weitere gesellschaftliche Engagement aus? … Die Zukunft unserer Gesellschaft und der Kirche hängen davon ab, wie sich junge Menschen die Themen und Herausforderungen aneignen und welche Räume sie bekommen, um eigene Lösungen zu entwickeln.“ (aus dem Einladungstext)

Für Jugendliche kann insbesondere die Konfirmandenarbeit ein erster Lernort für Engagement werden. Die sich daran oft anschließende Mitarbeit in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit ist ein weiterer wichtiger Schritt, sich auch in der Gesellschaft zu engagieren.

Für die inhaltliche Ausgestaltung der Tagung sind unter Anderen mit dabei:

Bischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Vorsitzender des Rates der EKD), Petra-Angela Ahrens (Sozialwissenschaftliches Institut der EKD), Prof. Dr. Thomas Rauschenberg (Deutsches Jugendinstitut), Prof. Dr. Wolfgang Ilg (Evangelische Hochschule Ludwigsburg), Mike Corsa (aej), Prof. Dr. Hildrun Keßler (Ev. Hochschule Berlin) und Matthias Hempel (Pfarrer für Konfirmandenzeit):

04. Juni 2018, 10-17 Uhr

Französische Friedrichsstadtkirche (Französischer Dom), Berlin

Die Tagung ist kostenlos. Für Übernachtungen wurden begrenzte Zimmerkontingente eingerichtet, die auf eigene Kosten abgerufen werden können.

Weitere Informationen: www.eaberlin.de

 

seit 1995 Bildungsreferentin im Landesjugendpfarramt Oldenburg, dort seit 2010 verantwortlich für den Schwerpunkt Verknüpfung von Jugendarbeit und Konfirmandenarbeit - mehr über mich

Schreibe einen Kommentar