Glück/Seligkeit

„Glückseligkeit“ ist für mich eines der schönsten Wörter der deutschen Sprache! Ich verbinde damit bis in die Fingerspitzen spürbare pure Lebensfreude, die mich durchströmt, weil ich ganz eins bin mit mir, mit Gott und seiner Schöpfung.

Wo erlebe ich in meinem Leben solche Momente? Ich könnte jetzt darüber jammern, dass sie viel zu selten vorkommen. Als ich noch ein Kind war, reichte schon ein Schokoladeneis oder eine liebevolle Umarmung meiner Mutter. Obwohl, wenn ich darüber nachdenke: Im Urlaub neben meinem Mann in der Sonne zu sitzen und ein schwedisches Softeis mit Lakritzstreuseln zu genießen … das ist sehr nahe dran an Glückseligkeit! Wahrscheinlich gibt es mehr glückselige Momente in meinem Leben, als ich glaube. Es gilt, sie bewusster wahrzunehmen und zu genießen! Und letztendlich das gesamte von Gott geschenkte Leben als Glück zu empfinden – mit allen Facetten, die es hat.

Spannend finde ich die Idee, mit Jugendlichen darüber nachzudenken und ins Gespräch zu kommen, welche Bedeutung für sie Glück und Seligkeit haben.  Was ist für sie Glück? Was verbinden sie mit dem Begriff „Seligkeit“?

„Glück/Seligkeit“ heißt das Schwerpunktthema des neuen „anKnüpfen“. Ein geglücktes, beglückendes Heft der badischen und württembergischen Landeskirchen mit vielfältigen Impulsen für die Konfirmandenarbeit, sich dem Thema zu nähern. Sehr zu empfehlen!

 

Erhältlich ist anKnüpfen update 2.5 über das RPI Karlsruhe:

monika.ruehle@ekiba.de

oder über das ptz Stuttgart:

bestellung.hausbirkach@elk-wue.de

Preis: 12,- Euro zuzüglich Versandkosten

  • Veröffentlicht in: Tipps

seit 1995 Bildungsreferentin im Landesjugendpfarramt Oldenburg, dort seit 2010 verantwortlich für den Schwerpunkt Verknüpfung von Jugendarbeit und Konfirmandenarbeit - mehr über mich

Schreibe einen Kommentar