EIN Team für Wittenberg – ein Gedicht!

 

Anfang März versammelten wir uns in Ahlhorn,
für den notwendigen Ansporn,
für das erste Kennenlernen
und um uns für das Camp zu belehren.
Wir waren hier ein Team mit 138 an der Zahl,
die Stimmung war einfach phänomenal.
Wir wissen nun alles über Pauline, Finn, Nils und Clara,
wir besuchten Workshops,
wir sind bereit, Wittenberg, wir kommen mit vollem Elan.
Ich möchte an dieser Stelle einfach mal Danke sagen.
Gemeinschaft ist ein teures Gut,
in die nicht jeder sich zu wagen tut.
Aus Schüchternheit und Einzelgänger,
wird Selbstbewusstsein und Teamplayer.
Eine Kraft, die uns zusammenhält,
die Geborgenheit in unserem Zelt.
Wir sind ein Team für Wittenberg,
ein Team, in dem jeder den anderen stärkt.
Unterstützung und Hilfsbereitschaft, EINE Gemeinschaft, auf die wir uns verlassen können.
Wir teilen Glaube, Zeit, Liebe, unser Lachen und albernes Rumspinnen.
Wir können so viel voneinander lernen,
uns die verrücktesten Dinge beibringen, lustig tanzen, lautstark mitsingen.
Ich weiß nicht, wie es euch ergeht,
doch meine Vorfreude wächst immer weiter, klettert hoch auf meiner Leiter,
und gleichzeitig das Gefühl, als wenn sie gerade neu entsteht.
Und aus dem ganzen Winterfrust verwandelt sich die Sommerlust.
Wir sehen uns in Wittenberg!

Andachtsimpuls von Freia Göckemeyer im Rahmen der Oldenburger Team-Schulung für die KonfiCamps in Wittenberg vom 3.-5. März 2017 in Ahlhorn
(Definitiv steht fest, dass es in der Kapelle St. Petri zu Ahlhorn 138 Sitzplätze gibt – und die waren bei den Andachten immer alle besetzt…)

Beauftragter für Konfizeit in der ELKiO, Pfarrer, Spiel- und Theaterpädagoge (AGS), Bibliologe, Geistlicher Begleiter - mehr über mich

Schreibe einen Kommentar