ALLES EGAL?

ODER HAST DU NOCH TRÄUME?

Am 20. November ist Buß- und Bettag. Also noch ein paar Tage Zeit, um die vielen Impulse auf https://www.busstag.de/19/index.php zu nutzen.

„Wo bist du bloß mit deinen Gedanken?“

Wie in jedem Jahr lädt die Kampagne ein, den evangelischen Feiertag zu nutzen, um inne zu halten, umzukehren und die Perspektive zu wechseln.

„Du bist immer zu mehr als Egal in der Lage.“

Die Website enthält reichhaltiges Material für Gottesdienst, Seelsorge und eine Einladung, direkt im Netz Gebete und Träume aufzuschreiben.
Bei dieser Auswahl vom Radiospot bis hin zum Gebetsheft findet sich ganz bestimmt auch eine Idee für die Arbeit mit Konfis – ich finde zum Beispiel die Gedanken zum Plakat und zum Motto von Imke Leipold (Material – Arbeitshilfe) sehr inspirierend.
Eins steht aber ja auch schon vor dem Buß- und Bettag fest: Junge Menschen und ihre Fragen, Gedanken und Träume sind uns auf keinen Fall „egal“!

Gebet:
Damals, als Du träumtest, eine Prinzessin zu sein,
da war es wichtiger, die Welt schön zu machen als Hausaufgaben. 
Damals, als Du träumtest, Feuerwehrmann zu sein,
da war es wichtiger, Menschen zu retten als Geschirr abzutrocknen.
Und heute, da Du träumst,
was ist da wichtiger? 
Dr. Friederike Erichsen-Wendt 

Beauftragter für Konfizeit in der ELKiO, Pfarrer, Spiel- und Theaterpädagoge (AGS), Bibliologe, Geistlicher Begleiter - mehr über mich

Schreibe einen Kommentar