Hass und Nächstenliebe – NEU: KU-Praxis 63

Frieden ist nichts für Feiglinge!
Mit diesem Titel sorgt Markus A. Weingardt, Friedensforscher der Stiftung Weltethos, für eine grundlegende Orientierung zum Thema.
Angesichts von fürchterlichen Kriegen, globalen Gewaltausbrüchen und aggressiver Stimmungslagen in vielen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen bietet das jährlich aktuell erarbeitete Heft aus der Reihe KU-Praxis vielfältige Wege, sich mit Hass und dem, was wir ihm entgegensetzen können.
Wie immer sind die Praxis-Bausteine eine Einladung, mit Konfirmand*innen ganz konkret und abwechslungsreich das Themenfeld zu bearbeiten. Eine Fülle von Anregungen, die manchmal ganz direkt und öfters auch mit etwas Vorbereitung umgesetzt werden können. Die Entscheidung, das Thema „Hass und Nächstenliebe“ überhaupt in die Konfi-Zeit aufzunehmen, sollte eigentlich nicht schwer fallen. Schließlich geht es um Alltagserfahrungen der Konfis und um ein Kernanliegen unseres christlichen Glaubens.
Noch nicht überzeugt? Dann als Anregung zum Drübernachdenken schon mal die Bausteintitel:

– Hassen und den Nächsten lieben – Ein Konfi-Tag zu Erfahrungen mit Hass und mit man damit auch umgehen kann
– Alle anders alle gleich – Ein 4-Stunden-Baustein zur interkulturellen Sensibilisierung
– „Halt´s Maul, du fette Sau!“ – Wie kann ich cool reagieren – Eine Einheit aus dem Training „Jugendliche werden Friedensstifter*innen“ für ein Konfi-Wochenende
– Mein Ort in unserer Gruppe – Mit einer heterogenen Gruppe gut in die Konfi-Zeit starten – 90 Minuten bis Konfi-Freizeit
– Hass lehrt beten – Von den Psalmen lernen und Feinde nicht siegen lassen – 75-90 Minuten
– Wenn ich helfe, geht´s mir gut – Eine 90-Minuten-Einheit zu Lukas 10, 30-35: Der barmherzige Samariter
– Mr. Stone – Jesaja zwischen Shitstorm und Counterspeech – 90 Minuten
– Die Schatten der Religionen… und wie diese erleuchtet werden – 3×45 Minuten oder ein Blocktag
– Diakonisches Lernen – Biblische Texte als Ausgangspunkt für gelingendes Zusammenleben – Schulkooperatives Projekt für mehrere Gruppentreffen
– „… da konnte ich nur noch fliehen …“ – Eine 90-Minuten-Einheit zum Thema Fluchtursachen und Flucht
– Konfi 3: „Gib uns ein weites Herz, andere zu versteh´n.“ – 60 Minuten und mehr
– Jugendliche sind einfach so … – Gruppenbezogene Vorurteile bewusst machen und individuelle Begegnung anbahnen – 75-90 Minuten
– Hass und Nächstenliebe – Krieg und Frieden, Schöpfung und Sündenfall – 90 Minuten
– Hasst du noch oder l(i)ebst du schon? – Einführung in die gewaltfreie Kommunikation – 75-90 Minuten
Viele Zusatzmaterialien finden sich auf der mitgelieferten CD-Rom – fix und fertige Vorlagen für den sofortigen Einsatz!

Weiter thematische Anstöße bieten die Forumsartikel mit einem Gebetsspaziergang durch den Ort, ein Planspiel Fremde-Flucht-Asyl, Mobbing, Jungentraining in Zivilcourage, Ausstieg aus dem Rechtsextremismus, Medieneinfluss auf die Gefühlswelt und Medientipps zu Hass und Nächstenliebe. Außerdem findet sich – weil es so schön war und wieder sein kann – ein Rück- und Ausblick auf die KonfiCamps in Wittenberg.

Klar kann sich das Heft jede*r im Gütersloher Verlag bestellen. Oder aber in der Konfi-Zeit zu ebenfalls wie gewohnt superguten Konditionen. Anrufen – Mailen – Vorbeikommen…

54 Jahre, Pfarrstelle für Konfirmandenzeit in der ELKiO, Spiel- und Theaterpädagoge (AGS), Bibliologe, Geistlicher Begleiter - mehr über mich

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Herz statt Hetze - KAJAK Oldenburg

Schreibe einen Kommentar