Das Landesjugendpfarramt Oldenburg hat einen Fördertopf in Höhe von insgesamt bis zu 10.000 Euro eingerichtet, mit dem Projekte in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit gefördert werden sollen. Das Geld kann für eigene Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg beantragt werden, aber auch für Kooperationsprojekte z. B. mit Schulen und Initiativen in der Flüchtlingsarbeit. Dazu zählt natürlich auch der gesamte Bereich der Konfizeit.

Bei der Beantragung und Vergabe von Mittel ist uns besonders wichtig, möglichst unbürokratisch eine breite Unterstützung von Projekten zu ermöglichen, die vor allem die Begegnung von (jungen) Geflüchteten mit einheimischen Kindern und Jugendlichen zum Ziel haben.

Die Förderrichtlinie steht als PDF-Dokument unter dem Link http://link.ejo.de/foerderung-fluechtlingsarbeit zur Verfügung. Für Nachfragen und Unterstützung bei der Antragstellung stehe ich gerne zur Verfügung.

Text: Lucas Scheel, Referent für Fundraising im Landesjugendpfarramt Oldenburg (lucas.scheel@ejo.de, Tel. 0441-7701.407).

Bild: Uwe Martens / ejo.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.