Jahresthema „Familie“

Was hat Dein Gottesbild mit Deinen Eltern zu tun? Eine spannende Frage, die wir mit unseren Konfirmand*innen thematisieren könnten. Weil die Menschen, die uns wesentlich in unserer Kindheit prägen, auch unsere Bilder von Gott, vom Glauben prägen. Hinein in den Kopf, aber vor allem auch ins Herz.

Wir haben uns vorgenommen, in diesem KAJAK-Blog-Jahr ein besonderes Augenmerk auf das Thema „Familie“ zu legen. Allein die Beschreibung, was und wer zur Familie gehört, steht ja schon zur Diskussion. Wie jede und jeder das für sich erlebt und beschreibt, ist eine Gesprächsrunde wert. Eltern, Geschwister, Großeltern, Paten, Traditionen und Rituale, Wertvorstellungen, Erziehungsmethoden, Freiheiten und Grenzen, Einstellungen zumt und Erfahrungen mit dem Kasus „Konfirmation“ – all das und viel mehr spielt für junge Menschen im Zusammenhang mit der Konfirmandenzeit eine wesentliche Rolle. Auch und vielleicht gerade in der beginnenden Ablösung und der Entdeckung anderer mehr oder minder verlässlicher Beziehungen auf dem Weg.

Wir freuen uns natürlich über Rückmeldungen und Kommentare und ganz besonders über Beiträge aus dem Leser*innenkreis unseres Blogs, die wir gerne veröffentlichen.

 

53 Jahre, Pfarrstelle für Konfirmandenzeit in der ELKiO, Spiel- und Theaterpädagoge (AGS), Bibliologe, Geistlicher Begleiter - mehr über mich

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich denke dass das Thema „Familie“ aktueller denn je ist. Am 10. September gibt es dazu den passenden Predigttext. Es lohnt sich, neu darüber nachzudenken, wer alles zur Familie gehört – und wo die Grenzen eine Öffnung erfahren dürfen und sollen. Spannend fände ich einen Begegnungstag für Konfirmanden und Eltern, bei dem auf die eigene Familiengeschichte und dem damit verbundenen Glauben geschaut wird.

    • Auch unsere Konfis verstehen wir ja nur wirklich fair aus ihren Kontexten heraus. Übrigens hat in St. Stephanus in Delmenhorst einen Samstagvormittag genau zum Thema „Familie“ mit Eltern und Konfis gemacht. War eine zarte Annäherung an die Frage der gemeinsamen Familien- und Glaubensgeschichte. Aber ein segensreicher Einstieg zu Beginn der KonfiZeit. Im neuen KU-Praxis „Familie“ gibt es gute Ideen zur Umsetzung.
      Viel Freude beim Gottesdienst vorbereiten für den 10. September und davor und danach mit Konfis und ihren Familien.

Schreibe einen Kommentar